Hörenswertes

Montag, 15. Juni 2009

vortrag, vorträge, vortragsreihe.

in diesem steigerungsverhältnis wird hiermit auf besuchenswerte öffentlichen vorträge hingewiesen:

Mittwoch, 13. Mai 2009

digitale tapes oder: beim (irrelevanz) outsourcen ganz vorn dabei

damit ist schon alles gesagt.

bei weiterführendem interesse ganz sich hier (<- klicken) belesen werden.

(via mixtapekiste)

Montag, 21. Januar 2008

cheffi gesucht...

jau, wenn ihr schon immer mal mit ein paar spacken vom spökes sowie noch ein paar anderen netten menschen in form der musikredaktion des hiesigen campusradios arbeiten wolltet, ist das die gelegenheit: ebendieses radio sucht eine/n neue/n chefredakteur/in. [dann klappt's auch mit der labelsendung] das wird außerdem mit 600euro im monat bezahlt. da weiss man ja wo die semesterbeiträge investiert sind... hier liest man nicht wesentlich mehr, aber es ist förmlicher.

bald übrigens mehr zum thema radio.

vorerst noch der tipp "herz statt kommerz" heute abend 20uhr auf dem internetradiofrischling byteFM !!! mit clickclickdecker und schöner und frei runterladbarer musik.

ja, musik fetzt!

Sonntag, 28. Oktober 2007

"Jetzt rocken wir mal die Scheiße aus der Schaukel!"

Danke, Charlotte. Kill Bild. Danke.


Und wir setzen an zum Schaukel dekonstruieren, aber nicht wie geplant morgen abend, sondern:
Montag, den 12.11. [ganz wirklich diesmal!], 22Uhr, Campusradio Jena - Labelspecial: ein Abend mit Audiolith.
Frequenzen: Ukw 103,4 mhz, Kabel 107,9 mhz

Was ist das? Was soll das? Was will das?
Es ist eine zweistündige Sendung, die den Hörer hinter das Dunkel des Plattenlabels führen soll und will eben diesem die Abendstunden dem Kennenlernen widmen.

Ende November dann mit dem Kassettenlabel froggi records. Es wird aus dem Musikerherz über Tapes geplaudert und Bandsalat vermieden.

Dienstag, 23. Oktober 2007

Zwischen Zeitmanagement und Blutgeld

Das hätte auch ein Titel bei der Zeit-Online in der Rubrik Gesellschaft sein können... will aber nur eine Umschreibung der derzeitigen Umtriebe der hiesigen Spökesianer sein. Zwischen den ersten Wochen der Vorlesungszeit mit Menschen überfüllten Räumen & Bahnen und den Ambitionen nebenbei weiter zu spökieren und zu ideenieren.
Nur so viel: ein neues Heft wird in absehbarer Zeit kommen. Es wird nicht kolibrigelb sein.

Björn Kleinhenz TapeÜberbrücken kann man die sehr kühlen Zwischensequenzen auch gerne mit guter Musik, z.B. mit dem beim sympathischen Mi Amante Rec. nach wie vor kostenlos zum Download bereitstehenden Album "Trans Pony" von Björn Kleinhenz.
Auf dessen Homepage gibt es zusätzlich die Songs des Split-Tapes "Bloodbone/Home Alone 2" mit Winter Took His Life (erschienen beim famosen froggi rekordz, hier und beim Campusradio demnächst mehr dazu) als MP3-Download [ja ja, ihr wisst, nichtsdestotrotz ist es wunderbar ein Tape zu haben].

Zottige Zeiten & warme Füsse werden gewünscht!!

Freitag, 12. Oktober 2007

I'm Not Gonna Teach Your Boyfriend How To Dance With You

Black Kids HinternfahrradDANCE! DANCE! DANCE!

Die vornehmlich unifreie Zeit ist bald rum, die Mensen wieder überfüllt, die jungen Menschen überdreht und hier ein Versuch, diesen Umständen an einem der letzten Tage vor dem Abgabetermin der Hausarbeit zu entgegnen:

## Black Kids

Maybe ein uneheliches Kind von The Organ und den Architecture In Helsinki. Plus Patenonkel Pulp. Leichtsinn, d-d-d-uh duh duh duh duh.

Achja, heute Abend ist der Olli Schulz beim so called Zwiebelmarkt im nachbarlichen Weimar. Das könnte ein paar flache Witze über Thüringen mit sich bringen... Wer auf Risiko steht, kann ja mal testen wie lange die Lokführer streiken! Für Leipziger: es wird Plemo flambiert!
Für Hauptstädtische: die alten Haudegen vom Exkaputtgehen, welche MagazinPopAuflegerei in der Köpi in Berlin betreiben.

Samstag dann: Anfang des Jahres bei Au Revoir Simone für gut befunden, neulich erfreut ins Programm des Campusfunks gezaubert, morgen dann im Cafe Panam zu Leipzig: i might be wrong. [Anfang Dezember nochmal auch in Chemnitz mit Amanda Rogers, u.a.]

Montag: die sympathischen Lemuria mit sowas wie 1:40minütigem POWERINDIE0.5PUNKPOP in der Lichtwirtschaft (Stöckartstr.11) in Leipzig.

Super! Für alles andere: der Checkpoint von den schnellen Freunden.

Come along and have an ice!

Mittwoch, 3. Oktober 2007

Variiere deine Frequenz

Denn das lohnt sich seit neulich. Kürzlich stiegen mehrere Spökesianer in die Musikredaktion des Campusradio Jena ein und sorgen in ganz demokratischer Abstimmung mit den dort hauseigenen Redakteuren für sympathische Klänge zwischen Moderationen, Wetterzeugs und Lokalitätsbeiträgen.

Anhörbar:
  • ukw 103.4 mhz - kabel 107.9 mhz
  • mo - fr 9 - 11 uhr + 22 - 24 uhr
  • vorlesungsfrei 9 - 10 uhr + 22 - 23 uhr
(we hope for more to come, fastlife.fm waschtsch aut!)

Mittwoch, 1. August 2007

The Poem is You

oder: „Frisch gewaschene Kleider duften immens“

Ein guter Freund hat jetzt eine richtige Band – der meist benutzte Satz heranwachsender Dorfadoleszenten. Zum Glück gehöre ich in diese Sparte und darf hiermit höchst objektiv von den musikalischen Geburtenschaften einer großartigen Band berichten.
Irgendwie fand ich lange nicht so Recht die notwendige Freizeit meiner Ohren um mir das Projekt in konservierter oder virtueller Form zu Gemüte zu führen. Also reiste ich vor ein paar Tagen nach Leipzig um mir ein reales Klangbild der Band „The Poem is You“ zusammen zu puzzeln. Ein kleiner sympathischer Club, typisches Konzertpublikum und sechs gut aussehende Instrument- bzw. Mikrophonträger strukturierten mein Sichtfeld. Erst einmal unauffällig irgendwo hin stellen und nicht sofort Muttis Grinsen nach dem Motto, „mein Jung ich bin so stolz auf dich“ aufsetzen. Ich muss gestehen, dass ich doch recht schnell den Habitus der grinsenden Blutsverwandten mimte aber wenn dies bitte mit Hilfe halbkomplexem Musikwissen begründet werden dürfte: Nicht oft trifft man junge Bands die ein solches musikalisches Gespür für eingängige Melodien besitzen. Der meist drei bis vierstimmige Gesang und die sanfte musikalische Begleitung vermischen sich zu einem polkaesken Wohlklang. Perfekte Songs für einen postmodernen (das Wort muss ja in renommierten Jugendblättern fallen….) Western, welcher in den Sprachen englisch, französisch und spanisch funktioniert. Innerhalb dieses Akustikkonzert entsteht die Erkenntnis, das seit LOW weibliche und männliche Stimme sich nicht mehr so gut synthetisiert haben.

thepoemisyou

Auch auf den Zehn Songs ihres selbstveröffentlichten Demos „The Earth Shall Weep“ zeigt sich die Schönheit der melancholischen Melodien. Es wird zwar improvisiert, aber nie verliert man sich in Beliebigkeit. Immer wieder kommen, insbesondere aufgrund des häufig mehrstimmigen Gesang, Erinnerungen an die großartigen Stücke von Belle and Sebastian, A Silver Mt. Zion bis Yo la Tengo. Ebenfalls ist ein solches Instrumentelles Variantenreichtum für Bands in diesem Alter keine Selbstverständlichkeit – auch nicht in der Postmoderne. Bläser, Streicher, sowie elektronische Einflüsse gesellen sich zum klassischen Instrumentarium. Die Songstrukturen überraschen bei jedem Lied erneut, ob schiefe Trompeten auf Polka – Rhytmen gemixt oder Chorgesang auf quitschigen Gitarren, jeder der 10 Kumpanen ist sein eigener Herr/Frau (…gewürzt mit gendermainstream). Sollte die Band tatsächlich nicht in nächster Zeit eine Plattenfirma von sich überzeugen können, steht es um die Musikbranche tatsächlich so schlecht, wie immer behauptet wird. „Sometimes even the smartest kinds can be wrong“ würden The Poem is You sagen. Nur allzu gerechtfertigt erschiene es, wenn es der Band gelingen könnte, den wohlverdienten Platz im deutschen Musikzirkus zu ergattern. Dresden scheint dafür bekanntlich nicht der schlechteste Ort zu sein.

+ Ella Propeller +

Spökes.

wenn's jetzt klingelt sind's entweder die thermals oder die gez

besetztes haus/topf squat erfurt

Empfehlungen zum Hingehen

Spökes? was soll das denn?

"Spökes." existierte sommer2007 bis anfang 2008, zumindest wurden in dieser zeit 2 ausgaben veröffentlicht. es sollte ein zine sein. fanzine, hatezine, irgendsowas. wirkungsmittelpunkt: jena. thüringen. ostdeutschland.
seit anfang/mitte2008 allerdings ist dieser blog und das unregelmäßige organisieren von konzerten im café wagner das einzige was wir noch machen... tja.

Besucherrekordskala

technorati und co

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3773 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Aug, 22:02

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Allgemein
Austanztipp
Hörenswertes
ostdeutschland
PAIRS
Perlen tauchen
Schuhbidu
Sehenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren