Allgemein

Montag, 2. März 2009

das große kotzen und heulen zugleich, wa...

betreffs dem donnerstag, dem 5.märz, abends =(

vom segeln + mio fällt leider aus (nachholen wird angestrebt).
stattdessen: rumhängen mit musik, die nie öffentlich in lokalen gespielt wird... oder so. plus visueller monotonie. und skype LIVE! (es kostet nichts).

CU or nut.

Donnerstag, 8. Januar 2009

samstag, 10.januar - horst mahler im braunen haus

horst mahler.
im braunen haus/jena.

um 15uhr beginnt eine kundgebung gegen antisemitismus und das "braune haus". der ort ist naheliegend: susanne-bohl-strasse/jenaische strasse in altlobeda. wer nicht allein dort hin kommen mag: 14.30uhr gibt es einen treffpunkt am holzmarkt/stadtzentrum.

weitere infos hier.

Samstag, 3. Januar 2009

kein bier für niemand?

vor einem monat brach noch ohne großes aufsehen die disko in der jungle world los, wie der (ehemalige?) friedrichshainer besetzer-kiez in kneipen etc. vor unerwünschtem besuch durch "nazis" geschützt werden kann. guter ansatz (weiterlesen), greift nur leider kurz (weiterlesen).
nicht unser problem? doch. aber wie so oft läuft das in thüringen etwas anders: in der aktuellen ausgabe (januar2009) des erfurter hEFt lassen sich räumlich nähere ereignisse nachlesen, welche mglw. auch mit mit alkohol und dessen konsum zusammenwirken: dem erfahrungsbericht "alkoholverbot versus no-go-area?" zufolge finden sich seit inkrafttreten des verbots in der erfurter innenstadt öffentlich alkohol zu konsumieren immer seltener "alternative menschen oder punks" rund um die krämerbrücke ein. an und für sich schon bedenklich genug, aber "Außerdem fanden vermehrt rechte Übergriffe auf linke und andersdenkende Menschen statt". ein ebensolcher übergriff wird dann geschildert. unschön zu lesen, vor allem ob der ausbleibenden hilfe vorübergehender. abschließend frage nach bzw. aufruf zur bildungsarbeit.
allerdings beantwortet sich das hEFt diese einige seiten zuvor leider auch schon selbst: "Klassenziel erreicht! Erfurt, 2. Januar 2010: Es ist vollbracht - in Thüringen gibt es seit dem Schuljahr 2009/2010 genau so viele Lernschwache wie im Rest Dtls." aber das ist schon wieder ein ganz anderer artikel...
alles nachzulesen: hEFt, januar 2009
--
ebenfalls mit bezug auf das aktuelle hEFT: "die masse machts schon" im rosa extra blatt.

Samstag, 20. Dezember 2008

„Spendet euch frei“

spende

Zur Weihnacht sagt Ihr Bitteschön,
mit Spenden dem Gewissen fröhn.
Den Überfluss nur eines Jahres,
begleicht Ihr binnen eines Tages.


So spendet Ihr euch wieder frei,
gebt für die Armen wieder Brei.
Und wieder wird der Welt gezeigt,
was Ihr für große Gönner seid.


Das ganze Jahr durch Konsumiert,
Elend durch Luxus wegkaschiert.
Und mit solcher großen Pein
wollt Ihr der Erde Retter sein?


Spenden- und konsumkritische Aktion Jena

Dienstag, 14. Oktober 2008

dieser dreckige herbst, ey... dieses jahr mit: peters., jagoda und dem ganzen rest

jedes jahr dasselbe. so mitte/ende september sind alle so begeistert vom wunder der natur, wuuh, jeah, geil, bunte blätter und so. spätestens wenn beim radfahren eine kastanie hinterrücks auf den eigenen kopf prallt ist das vorbei. zum glück, wir sind doch alle weitgehend domestiziert und selbstbestimmt und müssen uns von dieser miesen natur doch nichts vorgaukeln lassen. falsch... jedes jahr auf's neue fallen 73% der bevölkerung in diesen elenden mentalen herbstmief. uns eingeschlossen. jammern hier, jammern da. alles sinnlos. ob man bis zum nikolaustag überleben wird ist noch unklar.......
wir denken so: kommt mal klar, ihr nasen. oder wollt ihr mainstream sein? dummes argument? gar nicht, denn die ollen peters. haben kürzlich offiziell bekannt gegeben - dass es sie nicht mehr gibt. sie habern sich getrennt, die schweine. zum kotzen... ok, wer jetzt noch jammern willt, hat neben der allgemeinen welt nun wenigstens einen handfesten grund dazu.
ach, scheisze.

ok, was zugegeben werden muss: wer im glashaus sitzt (und damit soll nicht bildhaft in die neue, dümmliche 'fly-paradise'-hauptwohnsitz-kampagne eingestiegen werden!), sollte nicht mit steinen werfen? ja? na gut, ok. wir trotten auch im mäandernden daseinszustand umher.
um dem aber nicht völlig zu verfallen und das ausfallen des für den 30.november anberaumten konzerts der ehemaligen peters. irgendwie zu verschmerzen, machen wir das: wir haben jagoda zu gast. geil oder? tonia reeh (ja, monotekktoni, masonne) als stimme und viel guter gitarre und schön lärmigem durmherum. super. danke an die 'broken pumps' für's rankarren. wird spitze.
bei shokei + grave, shovel...let's go am 13.november bleibt es wie gehabt. und alter, was bin ich da drauf gespannt!
das alles passiert wie bereits erwähnt in unserer offiziellen wohnküche, dem café wagner statt.

Montag, 14. Januar 2008

Spökes #1 jetzt digitalisiert

wuhu, digitally remastered, könnte fast gemeint werden... aber nur fast. in haptisch fassbarer, graustufenloser form war das Spökes #1 ja viel sympathischer. da es von ebendiesem jedoch kaum noch exemplare gibt, wollen wir den interessierten jedoch die möglichkeit bieten nachzulesen. einmal hier geklickt und schon eröffnet sich durch wunder der kabel und bytes eine pdf-datei mit den inhalten des ersten heftes.

besteht dennoch der wunsch nach einem real-existierenden exemplar, sollte das verlautbart werden (z.b. per e-mail) und wir schauen mal was sich da machen lässt.

and don't forget: lesen fetzt!

Donnerstag, 10. Januar 2008

tag 38

liebes tagebuch, ganze 38 tage nach der veröffentlichung, haben wir es heute tatsächlich geschafft vier weitere hefte zu tackern. wir denken darüber nach demnächst eine zweistellige produktionssumme anzustreben.
unser drucker macht keinen mucks mehr. der toner stinkt. der tacker mit den chinesischen initialen forderte mittlerweile 1,5 fingereinheiten.

damit die warterei bis zur nächsten flut an heften nicht so langweilig wird hier ein paar kleine impressionen aus dem qualmenden fanziner-zimmer:
frank, nicht träumen, schneiden!

zu wenig schneiden ist eine illusion

ich war schon im kindergarten die beste im schneiden


spassig, primär.

noch eine kleine musikempfehlung, auch wenn die ähnlich (in)aktiv sind wie wir derzeit: a no no

kiwis gerade halten,
tschüssing.

Samstag, 22. Dezember 2007

endjahresumständlichkeiten...

...zwingen einen dazu diese breiten zu verlassen und in die jeweiligen familiären hafen in sonstwo einzukehren.
schade, ein leergefegtes jena wäre auch mal nett anzusehen.

wir wünschen natürlich ein paar adrette tage mit schokolade und zeit für sympathischen firlefanz!

und weil man spät dran ist, nur schnappab, wir haben ein paar nachträgliche geschenke für's neue jahr geplant, kurzer einblick:
  • ab 28. januar dann endlich die labelsendungen auf campusradio
  • ab dem mittigen ende des januar eine ganz neue sendung im ötzenden bürgerradio okj von ein paar unserer spökesianer
  • 27.01. radio burroughs + petethepiratesquid (cafe wagner)
  • februar: nächstes heft feierlich präsentiert mit the dance inc.
danach: bessere welt.

ganz einfach.

alles gute!
Spökes.

Dienstag, 4. Dezember 2007

Spökes #2

Im Licht besitzt es die 'Farbe bei Wellenlänge zwischen 520 und 565 nm' - also ist es GRÜN! Das Spökes Nummer Zwei ist grün! Und es ist super! Ringsum komplett toll! Vielleicht ist das auch wie mit den Farben wahrnehmungsbedingt, aber das kann ja ab sofort jeder, der will, selbst raus finden.
Als die Komplementärfarbe zu Magenta schlechthin symbolisiert Grün als Signalfarbe normalen, unproblematischen, positiven oder ordnungsgemäßen Zustand, Verlauf, oder Betrieb. Kein Kommentar.

Wir alten Grünschnäbel haben es uns aber nicht nehmen lassen und baten am gestrigen Montagabend ins Cafè Wagner, um der umwerfenden Russian Red, den famosen The Poem Is You sowie Konservenmusik seitens des Spökes zu lauschen und entweder zu tanzen oder nebenbei zu schmöckern. Es wurde zahlreich erschienen und wir bedanken uns dafür!

Auf eine anhaltende grüne Welle und ein baldiges Wiedersehen!
Viel Freude mit Nummer Zwei!

Mittwoch, 21. November 2007

Hiermit treten wir aus der Kunst aus

In Reih und Arm

Dreifacher Musikwert

Und hier gleich die zweite Übungsanleitung. Wer am 3.12. im Cafè Wagner so tanzt, bekommt alles was wir geben können...

Spökes.

wenn's jetzt klingelt sind's entweder die thermals oder die gez

besetztes haus/topf squat erfurt

Empfehlungen zum Hingehen

Spökes? was soll das denn?

"Spökes." existierte sommer2007 bis anfang 2008, zumindest wurden in dieser zeit 2 ausgaben veröffentlicht. es sollte ein zine sein. fanzine, hatezine, irgendsowas. wirkungsmittelpunkt: jena. thüringen. ostdeutschland.
seit anfang/mitte2008 allerdings ist dieser blog und das unregelmäßige organisieren von konzerten im café wagner das einzige was wir noch machen... tja.

Besucherrekordskala

technorati und co

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3707 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Aug, 22:02

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Allgemein
Austanztipp
Hörenswertes
ostdeutschland
PAIRS
Perlen tauchen
Schuhbidu
Sehenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren